Wer wünscht sich nicht gerne eine straffe, strahlende und rosige Haut?

Mit dem Alter wird die Haut schlaffer und verliert ihre rosige Farbe. Wie kann man die Hautalterung aufhalten?

Hautalterung lässt sich aufhalten

Ein deutsch-italienisches Forscherteam fand heraus, dass vorallem unbemerkte, chronische Entzündungen im Körper das Altern der Hautzellen verschnellern.

Wie können solche oft unbemerkten Entzündungen vermieden werden?

Es gibt zwei wichtige Faktoren. Ein wichtiger Faktor ist ein geringer Spiegel des Stresshormones Cortisol im Blut. Der zweite Faktor ist die Produzierung des Proteins Gilz. Die Produktion des Proteins kann auf natürliche Weise durch Kurkumin im Körper angeregt werden. Bevor diese Wirkung von Kurkumin nachgewiesen werden konnte, mussten Kortisonpräparate verschrieben werden. Das ist nun nicht mehr nötig, weil es durch Kurkumin-Präparate ebenfalls möglich ist das Protein Gilz zu aktivieren. Es ist praktisch, wenn man sich für ein Präparat entscheidet, das auch gleich den Bedarf an Vitaminen abdeckt.

Werbung: Hier klicken, um zu einem Nahrungsergänzungsmittel zu gelangen, dass nicht nur Kurkumin enthält, sondern auch mehrere Mikro- und Phytonährstoffe mit unter anderem 23 essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen.(Werbung)

Wie kann man es schaffen seinen Stress zu reduzieren?

Die Omega-3-Fettsäure EPA (Eicosapentaensäure) ist der stärkste natürliche Entzündungshemmer, der in der Natur vorkommt.

Durch die starke entzündungshemmende Wirkung, hilft das EPA dabei den Stresslevel zu reduzieren. Es gibt mehrere Studien, die beweisen konnten, dass Omega 3-Fettsäuren einen vorteilhaften Effekt auf psychische und neurologische Erkrankungen haben. Schöne Nebenwirkung: Mit guter Laune hat man auch einen viel freundlicheren Gesichtsausdruck und sieht einfach besser aus!

Alterungsprozesse aufhalten durch Omega-3-Fettsäuren

Das Altern beziehungsweise die Lebensdauer von normalen, gesunden Zellen im menschlichen Körper sind mit dem sogenannten Telomerase-Verkürzungsmechanismus verbunden, der die Zellen auf eine feste Anzahl von Teilungen begrenzt.

Die Länge der sogenannten Telomere bestimmt also das biologische Alter eines Menschen. Telomere sitzen am Ende der Chromosomen wie eine Art Kappe. Die Zellen teilen sich und nach jeder Teilung sind die Telomere kürzer. Mit der Zeit hört die Zellteilung auf und die Zelle stirbt ab. Die gute Nachricht: Genau dieses Verschleißen der Zellen kann gestoppt werden.

Im Jahr 2010 gab es in Kalifornien eine wissenschaftliche Studie, die über 5 Jahre ging. Die Teilnehmer mit einem hohen Omega-3-Index hatten eindeutig eine viel langsamere Verkürzung der Telomere zu verzeichnen. Die positive Wirkung von Omega-3 ist heutzutage schon viel verbreitet. Leider gibt es viele minderwertige Produkte am Markt, die nicht wirken. Das heißt, Menschen verwenden schon Omega-3-Produkte, aber haben trotzdem einen niedrigen Omega-3-Index. Wer wirklich Sicherheit haben möchte, dass das Omega-3-Produkt wirkt, sollte einen Omega-3-Index-Test machen. Wenn Sie wissen möchten, wie Ihr persönlicher Omega-3-Index ist, so machen Sie einfach einen Test. (Werbung)

Leider sind nicht alle Omega-3-Produkte gleich gut konserviert. Umso schlechter die Konservierung eines Produktes, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht wirkt. Ein sehr guter Konservierungsstoff ist der Stoff Polyphenol aus Oliven. Es gibt mittlerweile qualitativ hochwertige Angebote am Markt mit Polyphenolen als Konservierungsstoff. Werbung: Hier klicken zur Omega-3-Kur mit optimaler Konservierung. (Werbung)

Schlechte Haut durch falsche Ernährung

Das menschliche Gehirn hat sich seit den Steinzeitmenschen immer weiter entwickelt – dank der gesunden Ernährung mit Meeresfisch. Diese spezielle Ernährung unserer Vorfahren enthielt viel mehr essentielle Omega-3-Fettsäuren, als wir mit unserer heutigen Ernährung zu uns nehmen. Im Vergleich zu früher, nehmen wir viel mehr hochverarbeitete und Fertiglebensmittel (Fast Food) zu uns.

Der Anteil an essentiellen Omega-3-Fettsäuren ist gering, da hauptsächlich Fette mit Omega-6-Fettsäuren in der industriellen Nahrungszubereitung verarbeitet werden. Da Omega-6 ein Gegenspieler zu Omega-3 ist, leiden die meisten Menschen in Europa an einem Omega-3-Fettsäuren-Mangel. Das konnte anhand Messungen des Omega-3-Indexes* (Werbung) herausgefunden werden.

Da Omega-3-Fettsäuren den Körper bei der Herstellung wichtiger entzündungshemmender Hormone unterstützen, könnte ein ständiger Mangel zu Erkrankungen im Zusammenhang mit stillen, chronischen Entzündungen beitragen. Symptome eines schweren Mangels an Omega-3-Fettsäuren können trockene Haut, Haarausfall und ein beeinträchtigtes Immunsystem sein.

Wissenschaftliche Studie zum Thema Haut und Omega-3-Fettsäure EPA

Eine von Kim et al. (2006) durchgeführte Studie fand heraus, dass EPA nicht nur die UV-induzierte Hautalterung verhindert, sondern dass EPA auch die Haut verjüngt. Sie entdeckten, dass die Verabreichung von EPA an sonnenexponierte Haut eine Erhöhung der Expression von extrazellulären Matrixproteinen, wie Pro-Kollagen, Tropoelastin und Fibrillin-1, durch die Erhöhung des Transformin-Wachstumsfaktors-b (TGF-b) verursacht. Eine Zunahme solcher Proteine baut die Haut wieder auf und verbessert ihr Aussehen.

Wie kann ein Omega-3-Mangel der Haut am besten ausgeglichen werden?

Ein Mangel kann am besten durch eine Omega-3-Kur über mindestens 5 Monate ausgeglichen werden. Vor dem Start der Kur, ist eine Omega-3-Index-Bestimmung ein Muss, damit das Ausmaß des Mangels klar ist. Heutzutage gibt es einfache Trockenbluttests, die mit einem Pieks in die Fingerkuppe erledigt sind. Es wird ein Blutstropfen auf einem Stück Probepapier aufgefangen und in einer Sicherheitsfolie per Post ins Labor gesendet. Das Ergebnis des Tests kann dann spätestens 14 Tage später eingesehen werden. Die benötigte Menge an Omega-3-Öl sollte am besten anhand des eigenen Körpergewichtes abgemessen werden und täglich eingenommen werden. Hier klicken, um zur Kur inklusive Test zu kommen*. (Werbung)